Gesellschaft trifft Wissenschaft (GtW) | 06.06.2015

Does Islam promote authoritarianism?“ 
Authoritarianism and Democracy in Muslim Countries: Rentier States and Regional Diffusion

In islamisch geprägten Staaten scheint nicht nur ein Spannungsfeld zwischen Staat und Religion zu existieren, sondern auch zwischen den Herrschenden und dem Volk. Liegen die Gründe etwa in den Lehren des Islam? Welche Erklärungsmuster kommen hier zum Tragen? In der Gesprächsreihe „Gesellschaft trifft Wissenschaft“ (GtW) können gemeinsam Antworten gefunden werden.
Prof. Dr. Ahmet Kuru vom Department of Political Science der San Diego State University wird in dem nächsten “Gesellschaft trifft Wissenschaft” (GtW) -Gespräch über das Thema „Does Islam promote authoritarianism?“ referieren – mit anschließender Diskussion.

„Why are most of 49 Muslim-majority countries, especially those in the Middle East and Central Asia, authoritarian?
Dr. Kuru challenges explanations that point to Islam, the absence of secularism, and Arab exceptionalism as causes.
He argues that the combined effects of rentier states and regional diffusion lead to disproportionate authoritarianism in these countries.
He also discusses how the Islamic scholars‘ conservatism and religious orthodoxy have contributed to authoritarianism.“

Vortrag und Diskussion werden in englischer Sprache gehalten.

Dr. Ahmet Kuru ist Professor am Department of Political Science der San Diego State University und Direktor des Center for Islamic and Arabic Studies (SDSU). Der Politikwissenschaftler hat mehrere Bücher und zahlreiche Aufsätze zu den Themen Demokratie, Laizismus und Herrschaftsformen in islamischen geprägten Staaten verfasst. Er gilt als ausgewiesener Experte im Spannungsfeld Staat-Religion.

Kuru promovierte 2006 in „Political Science“ an der University of Washington und Seattle und war als Lehrbeauftragter sowie als Postdoktorand an verschiedenen Stationen (Doha, Columbia, Seattle) tätig. Zeitgleich lehrte er regelmäßig an der San Diego State University und ist dort seit 2011 Professor am Department of Political Science. Darüber hinaus wurde er 2015 zum Direktor des Center for Islamic and Arabic Studies (San Diego State University) berufen.

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Vergleichende Politikwissenschaft
  • Religion und Politik
  • Islam und Nahoststudien

 

Bücher u.a.:

  • 2012: Democracy, Islam, and Secularism in Turkey (New York: Columbia University Press)
  • 2009: Secularism and State Policies toward Religion: The United States, France, and Turkey (New York: Cambridge University Press)

 

Relevanter Aufsatz:

  • 2014: „Authoritarianism and Democracy in Muslim Countries: Rentier States and Regional Diffusion“ in POLITICAL SCIENCE QUARTERLY, Volume 129 Number 3.
Ahmet Kuru

Datum: 06.06.2016
Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Zeit: 18:00 Uhr
Thema: „Does Islam promote authoritarianism?“ –
Authoritarianism and Democracy in Muslim Countries: Rentier States and Regional Diffusion

Referent: Prof. Dr. Ahmet Kuru, Department of Political Science, San Diego State University

Bei Interesse können Sie uns unter 030/206 21 400 oder info[at]sdub.de kontaktieren. Teilnahme nur nach bestätigter Anmeldung bis zum 01.06.2016. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Ahmet Kuru

(Bildquelle: San Diego State Univ.)