Lesung Gülen-Bewegung

Forum Dialog: Die Gülen-Bewegung – Was sie ist, was sie will

Seit dem Putschversuch des türkischen Militärs ist Hizmet (die sog. Gülen-Bewegung) täglich in den deutschen Mainstream-Medien zu finden. Eine Bewegung die in Deutschland seit über 20 Jahren erfolgreiche Bildungsarbeit leistet wird scheinbar neu entdeckt. Mit seinem neuen Buch „DIE GÜLEN BEWEGUNG – WAS SIE IST, WAS SIE WILL“ berichtet Ercan Karakoyun über Hizmet-Engagierte, ihre Ziele und ihre veränderte Situation in Deutschland und der Türkei.

Der Lesung im Literaturhaus Berlin folgt eine Podiumsdiskussion mit Experten und Kritikern. Die Veranstaltung moderiert Autor und Journalist Daniel Bax („Angst ums Abendland“).

Anmeldungen werden bis zum 27. Januar unter events-berlin@forumdialog.org entgegengenommen.

 

Lesung und Podiumsdiskussion

Auch in Deutschland teilen viele Mitbürger die Werte der Hizmet-Bewegung (Gülen-Bewegung) und engagieren sich in den Bereichen Dialog und Bildung. Mit ihrer Partizipation fördern sie soziale Teilhabe und kollektiven Zusammenhalt und stärken ein pluralistisches Miteinander. Die Aktivitäten der Hizmet–Bewegung werden jedoch nicht von allen Teilen der Gesellschaft gewürdigt. Insbesondere in den letzten Jahren stellten schwere Vorwürfe Erdogans die Bewegung unter hohen Druck und belasteten Hizmet-Engagierte auch in Deutschland.

Forum Dialog Berlin, Heimat
Stellungnahme_Türkei
csm_Logo-herder_1d9b0d1341

Datum: 31.01.2017
Ort: Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
10719 Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
Thema: Lesung und Podiumsdiskussion – Die Gülen-Bewegung – Was sie ist, was sie will
Referenten: Ercan Karakoyun, Vorsitzender der Stiftung Dialog und Bildung
Florian Volm, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen
Dr. Friedmann Eissler, wissenschaftlicher Referent der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Moderator: Daniel Bax, Autor und Journalist bei der TAZ

Webseite der Veranstaltung