frauen

Die Rolle von Frauen im IS

Ruhrdialog e.V.:
„Der religiös begründete Extremismus  verunsichert viele Bürgerinnen und Bürger. Er stellt eine Herausforderung für Eltern, Lehrer und Beschäftigte in der Jugend- und Sozialarbeit dar. Dieses Phänomen wirft eine Reihe von Fragen auf:

Warum geben junge Menschen ihr bisheriges Leben auf und folgen Extremisten, die zu brutaler Gewalt, Mord und Selbstmord aufrufen? Was sind die Ursachen der Radikalisierung von in Deutschland sozialisierten Jugendlichen? Warum schließen sich immer mehr Mädchen und junge Frauen extremistischen Bewegungen an? Welche Rolle spielen Online-Medien bei der Rekrutierung von Frauen? Was kann und muss die Gesellschaft dagegen tun oder ist sie diesem Phänomen hilflos ausgeliefert?

Die Erziehungswissenschaftlerin Sevdanur Özcan aus der Radikalisierungsprävention in Wuppertal greift diese und weitere Themen auf und steht im Diskussionsteil für die Fragen der Gäste offen.

Ruhrgespräche 2016: Extremistische Strömungen in Nordrhein-Westfalen

Die Vortragsreihe nimmt Denkstrukturen, Ein- / Ausstiegsprozesse und weitere Aspekte von politisch- und religiös-extremistischen Strömungen in NRW in den Blick. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zeigen diese Gruppierungen auf? Welche Rolle spielen Medien und Propaganda? Experten aus Theorie und Praxis tragen Thesen und Erkenntnisse vor.

Anmeldung unter info@ruhrdialog.org

ruhrdialog_logo_261

Datum: 31.05.2016
Ort: Ruhrdialog e.V.
Huttropstr. 60
45138 Essen
Zeit: 18:30 Uhr
Thema: Die Rolle von Frauen im IS
Referentin: Sevdanur Özcan, Erziehungswissenschaftlerin

Webseite der Veranstaltung