08.09.2016 | Westdeutsche Allgemeine Zeitung| Hexenjagd | Ercan Karakoyun

Der Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung, Ercan Karakoyun, gab ein Interview an Harald Ries von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Hizmet sieht sich nach dem Putschversuch des Militärs am 15.07.2016 in der Türkei mit einer gnadenlosen Hexenjagd des türkischen Staaten konfrontiert. Karakoyun schildert, dass dabei die Hetze aus der Türkei nach Deutschland übertragen wird.

Deutschlandfunk:

,,In der Türkei verfolgt Präsident Recep Tayyip Erdogan seit dem Putsch die Anhänger seines früheren Verbündeten Fethullah Gülen. In Deutschland spricht der gebürtige Westhofener Ercan Karakoyun als Vorsitzender der Stiftung Bildung und Dialog für die Bewegung. Ein Interview mit dem 36-Jährigen über die derzeit schwierige Lage.“