Ausgabe 1 – Gülen und Demokratie

So wenig der Osten von der Moderne unberührt geblieben ist, so wenig ist die Demokratie nur ein rein westlicher Tatbestand. Für das Funktionieren von Demokratien sind verschiedene Umstände und Parameter entscheidend. Der religiöse Faktor ist nur einer von vielen. Der türkische muslimische Gelehrte Fethullah Gülen widerlegt den vermeintlichen Widerspruch zwischen ihr und dem Islam. Für ihn gibt es aus islamischer Sicht keinen Grund, die Demokratie abzulehnen. Die Beiträge dieses Heftes zeigen, welches Potential seine Ansichten und das von ihm inspirierte soziale Engagement für Dialog und Bildung (Hizmet) zur Förderung freiheitlich-demokratischer Prinzipien enthalten. Es handelt sich um ein Potential, das Wege sucht, auf Basis universeller Werte zu vereinen – und nicht zu trennen, was nicht allein aufgrund gemeinsamer grundlegender Bedürfnisse kaum zu trennen ist.