Ausgabe 2 – Interreligiöser Dialog

Noch nie war die Notwendigkeit für kulturelle und religiöse Verständigung so groß wie heute. Vertreter der Weltreligionen sehen diesen Handlungsbedarf und rufen zum Dialog der Religionen auf. Doch was hat es mit dem Dialog auf sich? Wie sieht es im Islam mit dem Dialog aus? Und was bedeutet er für den türkischen Gelehrten Fethullah Gülen und Hizmet bzw. die Gülen-Bewegung, die ihn nun über Jahrzehnte praktiziert? Die Beiträge dieses Heftes rufen Menschen aus allen Religionen, Kulturen, Konfessionen, Ethnien dazu auf, die Bereitschaft und Geduld aufzubringen, den «Anderen» und – im Bezug zu ihnen – dem «Eigenen» aufs Neue zu begegnen sowie für die Wahrung universeller Werte gemeinsam zu handeln. Nur so können Wege für ein friedliches Miteinander erschlossen werden. Und nur so lässt sich sozialen Konflikten, Gewalt und Extremismus nachhaltig entgegenwirken