Ausgabe 3 – Hizmet und Bildung

Der Erfolg der Kitas und Privatschulen mit ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsangeboten, deren Gründung Menschen mit ideeller Nähe zu dem muslimischen Gelehrten Fethullah Gülen anstoßen, steigt an. So wächst auch das Interesse für die Bildungsarbeit von Hizmet. Angesichts des zunehmenden Suchtpotentials, der Kriminalität bei Jugendlichen sowie der Radikalisierung auf der Welt begrüßen viele Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und der Bildungsarbeit, dass vor allem Menschen aus der muslimischen Community die Initiative für Bildungsfragen ergreifen. Sie ermöglichen Bildung für Kinder und Jugendliche mit und ohne muslimischen Glaubens, die sie zu verantwortungsvoll, friedfertig und moralisch wertorientiert handelnden Menschen erziehen. Doch welche konkreten Ziele und Motivationen liegen dieser Arbeit zugrunde? Die Beiträge dieses Heftes beleuchten Fragen nach den Zielen und Rahmenbedingungen der Bildungsinitiativen von Hizmet in Deutschland, der institutionellen Praxis sowie der religiösen Verwurzelung des Bildungsgedankens.