dialog-nrw: Die Gülen-Bewegung (Hizmet) in NRW

Aktuelles / News5. Juli 2018
Der neue Vereinsverbund “dialog-nrw”, bestehend aus vielen Dialogvereinen in Nordrhein-Westfalen, veranstaltete eine Podiumsdiskussion zu Hizmet (Gülen-Bewegung). Hierzu waren drei Experten geladen, die mit Impulsvorträgen in die Veranstaltung einführten und anschließend in eine interessante Diskussion einstiegen. In letzter Zeit wird in der Öffentlichkeit die Hizmet-Bewegung um den muslimischen Prediger Fethullah Gülen kontrovers thematisiert. Für den türkischen Staatspräsidenten Erdogan ist er der Staatsfeind Nr. 1. Viele Experten sehen in ihm jedoch den Ideengeber einer globalen Bildungsbewegung, der den Islam in die Moderne führt. Welche Motivation haben Menschen, die sich den Idealen eines Predigers anschließen und sich ehrenamtlich engagieren? Als ein Ideal wird das friedliche Zusammenleben besonders hervorgehoben. Im aktuellen Buch “Was ich denke, was ich glaube” versucht der Prediger Gülen sich zu erklären. Aufgrund der aktuellen Diskussionen wollen wir gemeinsam hinterfragen, was die Engagierten der Bewegung in Nordrhein-Westfalen tun, und ob diese Aktivitäten dem Ziel des friedlichen Zusammenlebens tatsächlich dienlich sind. Anmeldung bis zum 21.11.2016 unter info@ruhrdialog.org
Datum: Donnerstag, 24.11.2016 Ort: VHS Düsseldorf Bertha von Suttner Platz 1 40227 Düsseldorf Zeit: 19:15 Uhr Thema: Die Gülen-Bewegung (Hizmet) in NRW Referenten: Ercan Karakoyun (Stiftung Dialog und Bildung) Prof. Dr. Heiner Barz (Heinrich-Heine-Universität) Volker Siefert (Hessischer Rundfunk, freier Journalist)